Schüchternes HTML? Nein, Trennhilfe!

  • Tue 24 Mar 2009
  • 16|26

HTML-shyIch habe wirklich keine Ahnung mehr, was ich ei­gent­lich nach­schla­gen wollte, als ich vor ge­rau­mer Zeit über das hier ge­stol­pert bin: ­.
Der erste Gedanke war: "Was ist das? Schüchternes HTML?"

Ein Blick in die HTML 4.01 Spezifikation und wir sind hoffentlich schlauer:

9.3.3 Hyphenation

In HTML, there are two types of hyphens: the plain 
hyphen and the soft hyphen. The plain hyphen should 
be interpreted by a user agent as just another character. 
The soft hyphen tells the user agent where a line break 
can occur.

Those browsers that interpret soft hyphens must observe 
the following semantics: If a line is broken at a soft 
hyphen, a hyphen character must be displayed at the end 
of the first line. If a line is not broken at a soft hyphen, 
the user agent must not display a hyphen character. 
For operations such as searching and sorting, the soft 
hyphen should always be ignored.

In HTML, the plain hyphen is represented by the "-" 
character (- or -). The soft hyphen is represented 
by the character entity reference ­ (­ or ­)

Hmm, das klingt interessant. Offenbar bekommt man hier eine ein­fache Mög­lich­keit an die Hand, das Prob­lem mit der Sil­ben­trennung in den Griff zu be­kommen. Zumindest im Block­satz ist es doch sehr un­schön, wenn zwischen einigen Wör­tern große Lücken klaffen.

Nehmen wir einmal folgenden - mehr oder weniger sinn­freien - Text mit ex­tra lan­gen Wör­tern:

Der junge und motivierte Berufsausbildungsmeisteranwärtergehilfe der Luftschiffunterstützungsgesellenvereinigung konnte die Berufsausbildungsmeisteranwärtergehilfenspezialprüfung auch mit viel Berufsausbildungsmeisteranwärtergehilfenspezialprüfungshilfe nicht auf Anhieb ablegen.

Wie befürchtet - das sieht nicht wirklich gut aus.
Schauen wir uns den gleichen Text an, nachdem wir diverse Soft-Hyphens eingefügt haben:

Der junge und motivierte Be­rufs­ausbildungs­meister­anwärter­ge­hil­fe der Luft­schiff­un­ter­stüt­zungs­ge­sellen­ver­ei­ni­gung konn­te die Be­rufs­aus­bil­dungs­mei­ster­an­wär­ter­ge­hil­fen­spe­zial­prü­fung auch mit viel Be­rufs­aus­bil­dungs­mei­ster­an­wär­ter­ge­hil­fen­spe­zial­prü­fungs­hil­fe nicht auf An­hieb ab­le­gen.

In der Tat, durch den Einsatz der Soft-Hyphens wurden die langen Wör­ter sau­ber ge­trennt. Da­durch sind nicht nur die großen Lücken zwischen ein­zel­nen Wör­tern ver­schwun­den, wir ha­ben so­gar ei­ne ganze Zei­le ge­spart.

Soweit ich das beurteilen kann, wird das ­ mitt­ler­wei­le auch von den mei­sten Browsern un­ter­stützt - viel Spaß beim Trennen!